Gruppen

Abendgruppe Retraumatisierung

 

Wiederholt baten mich Klienten, die eine Retraumatisierung erlitten haben, dazu eine Gruppe anzubieten. Einfach, um sich mit anderen Betroffenen zu vernetzen, Verständnis zu erleben, gemeinsam weinen und lachen zu können und natürlich auch Möglichkeiten des Umgangs damit zu finden. 

Jeder Gruppenabend ist klar strukturiert und bietet einen sicheren Rahmen, den ich als Leiterin gewährleiste. Der Abend beinhaltet den persönlichen Erfahrungsaustausch genauso, wie Übungen zur Stabilisierung, Ressourcen-Findung und Psychoedukation. 

Siehe auch mein persönlicher Artikel zum Thema „Trauma und Retraumatisierung“, der 2013 in der SEIN erschien. Zu finden unter Eigene Publikationen

Bitte kontaktieren Sie mich bei Interesse an der Gruppe!

 

Psychoedukation für traumatisierte Menschen 

 

Die Inhalte dieses Gruppenangebots basieren auf den Erfahrungen des Behandlungszentrums für Folteropfer in Berlin. Sie bietet den Teil-nehmern die Möglichkeit über Wissensvermittlung und ausgesuchte Übungen ihre Symptome und Probleme besser zu verstehen und einzuordnen und so mehr Entlastung und Sicherheit zu finden. Die Gruppe ersetzt ausdrücklich keine Traumatherapie! 

Sie dauert pro Modul 2 h und sollte 6 – 8 Teilnehmer haben. 

 

Module:

Modul 1: Einführung in die Psychoedukation; Kennenlernrunde 

Modul 2: Verändern und entscheiden dürfen – als Gruppe sind wir stark 

Modul 3: Trauma – Definition und Heilungsverlauf; Übungen 

Modul 4: Posttraumatische Belastungsstörung I 
– normale Reaktion auf ein abnormales Ereignis 
– Symptome und Auswirkungen auf den Alltag

Modul 5: Posttraumatische Belastungsstörung II 
– nicht hilflos ausgeliefert 
– Möglichkeiten des Umgangs

Modul 6: Dissoziation – im Hier und Jetzt bleiben, inklusive Hilfsstrategien

Modul 7: Vergessen als Traumafolge; Erarbeitung konkreter Erinnerungshilfen

Modul 8: Schmerzen 
– Sinnhaftigkeit; Entlastungs- und Entspannungsübungen

Modul 9: Depression 
– Ursachen und Auswege; Bedeutung von Aktivitäten

Modul 10: Schlafstörungen – Hintergründe, Schlafwach-Rhythmus; Entspannungsübung; schlaffördernde Strategien

Modul 11: Angst – Warn- und Schutzfunktion; Verlaufskurve; Bewältigungsstrategien

Modul 12: Aggressionen – Formen, Scham und Gründe; Entschärfungsmöglichkeiten

Modul 13: Lassen Sie sich helfen – Behandlungsmöglichkeiten; Selbstfürsorge

Modul 14: Trauer – Trauerphasen; Rituale für den Trauerprozess; Gehmeditation

Modul 15: Das Leben zurückerobern – Eigene Ressourcen entdecken; „Kofferpacken“; positive Feedbackrunde für jeden Teilnehmer

Modul 16: Abschlussfest und Gruppenrückblick 

(siehe auch Liedl/Schäfer/Knaevelsrud: Psychoedukation bei posttraumatischen Störungen. Schattauer 2013.) 

Termine und Zeiten gerne auf Anfrage!